Entstehungsgeschichte

1919Gründung des „Reichsverband der Fürsorgerinnen Österreichs“ in Wien durch Volkspflegerinnen und Fürsorgerinnen
 1938Auflösung des Verbands in der NS-Zeit und Eingliederung in den „Reichsbund Deutscher Beamte“
 1950Neugründung als „Verband der diplomierten Fürsorgerinnen Österreichs“ 
 1966 Beitritt zu internationalen Vereinigung IFSW (International Federation of Social Workers)
 1974 Umbenennung in „Berufsverband Österreichischer Diplomsozialarbeiter“
 1988 Erste Übermittlung eines Entwurfs für ein Berufsgesetz an das Sozialministerium
 2001 Aufforderung des Europäischen Ministerrats an die österreichische Bundesregierung zu einer Reglementierung Sozialer Arbeit
 2005 „§15a Verhandlungen“ zwischen dem Bund und den Bundesländern zu Berufgesetzen scheitern
2006Umbenennung in „Österreichischer Berufsverband der SozialarbeiterInnen“
2015Umbennenung in „Österreichischer Berufsverband der Sozialen Arbeit“ und Einbeziehung von Sozialpädagog*innen und Sozialarbeiter*innen entsprechend der international gebräuchlichen Zuordnung zur „Sozialen Arbeit“
2017Zusammenführung der Landesverbände zu einem Verein
2022Gespräche mit dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz zu einem Berufsgesetz finden statt
„Das Generalsekretariat Arbeitergasse 26 in Wien“
ÖSTERREICHISCHER BERUFSVERBAND DER SOZIALEN ARBEIT